Eine neue Spargelsortieranlage

Vom Feld geernteter Spargel ist noch verschmutzt, hat vom Stechen ausgefranste Enden und ist natürlich nicht einheitlich.

Daher wird er auf Wasch- und Sortieranlagen gereinigt, sauber abgeschnitten und nach verschiedenen Qualitäten sortiert. Anfang April konnten wir endlich die neue Spargelsortieranlage des Herstellers Strauss aus Buxtehude in Betrieb nehmen. Die alte Anlage – bereits seit 1992 in Betrieb – war nicht mehr zeitgemäß.

Auf einer Arbeitslänge von beinahe 12 Metern wird nun der Spargel gescannt, den Feldern zugeordnet, fein säuberlich am Ende geschnitten, sehr sorgfältig gereinigt und dann per Computer sortiert. Jede einzelne Stange wird mehrfach von Kameras erfasst und nach verschiedenen Kriterien einsortiert. Dazu gehören die Länge, der Durchmesser, Verfärbungen in rosa-violett, grün oder Rost (Flecken auf den Schalen). Aber auch Krümmungen, Kopfformen, Bruch und weitere Faktoren sind relevant. So sind auf dem Hof Umberg 15 verschiedene Sortierungen entstanden, welche in 24 Fächern abgelegt werden können.

Mit der nun installierten Maschine können bei Bedarf mehrere hundert Kilogramm pro Stunde gewaschen und sortiert werden.