Nektarinen vom Hof Umberg

Das leckere Steinobst mit der glatten Schale

Als klassische Sommerfrüchte schmecken Nektarinen am besten, wenn sie im Hochsommer geerntet werden. Zwar gibt es die ersten Früchte oft schon zum Frühling im Handel, allerdings handelt es sich bei diesen unweigerlich um Früchte, die bereits einen langen Transportweg hinter sich hatten. Ihr volles Potential an Geschmack, Aroma und Vitamingehalt konnten diese Nektarinen nie entfalten. Und auch die nicht ganz so unreif geernteten, importierten Sommernektarinen aus Südeuropa werden dieses Qualitätsmanko nicht ganz los. Wirklich vollreif geerntete Nektarinen mit dem besten Geschmack und allen Qualitätsmerkmalen waren bisher schwer bei uns zu bekommen. 

Seit 2014 werden auf dem im Ruhrgebiet gelegenen Anerkannten Obstbaufachbetrieb Hof Umberg in Bottrop-Kirchhellen nun eigene Nektarinen angebaut und verkauft. Bei uns um die Ecke erzeugt, können Umbergs Nektarinen ab Juli/August vollreif geerntet und in absoluter Premiumqualität als echtes, regional erzeugtes Obst angeboten werden. Im kontrollierten, umweltbewussten Anbau braucht es dazu nämlich keine anderen Mittel als Erde, Wasser und Sonne und ein Händchen für gutes Obst.

Apropos:

Genau wie ihr Verwandter, der Pfirsich stammt die Nektarine aus Asien. Im Gegensatz dazu wurde die Nektarine aber erst im vorigen Jh. in Nord-Europa wirklich populär. Die zum Steinobst gehörende Nektarine ist eine orange-rote bis dunkelrote oval bis kugelige Frucht mit einer komplett glatten Außenschale. Es handelt sich bei ihr quasi um einen etwas kleineren Pfirsich im Sommeroutfit, sozusagen ohne Pelz. Es kann sogar vorkommen, dass beide an einem Baum wachsen oder dass aus einem Nektarinenkern ein Pfirsichbaum entsteht. Hier hört es allerdings auf mit den Gemeinsamkeiten. Die Frucht mit dem gelblichen, knackig festen und doch saftigen Fruchtfleisch überzeugt nämlich mit einem völlig anderen Geschmack als dem Pfirsichgeschmack. Einem ganz besonderen Geschmack, den nur die Nektarine besitzt.

Vitamin- und mineralreich halten sich Nektarine und Schwesternfrucht Pfirsich aber nahezu die Waage. Die Nektarine besitzt nur noch einen höheren Kaliumgehalt und ist damit sogar noch ein kleines bisschen besser, wenn es darum geht, auf natürliche Weise den Blutdruck zu senken.

Unser Tipp:

Reife Nektarinen, wie sie beim Hof Umberg angeboten werden, lassen sich generell nicht allzu lange langern. Verzehren Sie Ihre Nektarinen also besser innerhalb von ein bis zwei Tagen.

Nektarinen schmecken herrlich als süßer Snack zwischendurch auf die Hand. Genauso gut kann man sie aber auch mit Quark und Honig, im Obstsalat oder garniert auf einer Obst-Tarte wunderbar servieren. Nektarinen-Genießern sind keine Grenzen gesetzt und können die Früchte zum Beispiel auch zu einem leckeren Nektarinen-Kompott einmachen. Wir können auch den exotischen Nektarinenschnitz am Glasrand eines fruchtigen Cocktails sehr empfehlen!

Wir wünschen Guten Appetit beim Nektarinen-Verzehr!