Aromatische Pfirsiche aus der Region

Exotische Sommerfrüchte aus eigenem Anbau

Saftreife und wirklich aromatische Früchte mit tollem echten Pfirsichgeschmack waren in unseren Gefilden bisher immer noch eine Seltenheit. Das ist so, weil die meisten Pfirsiche, die wir hier im Supermarkt oder beim Obsthändler bekommen, Importware sind und für den Transport als noch harte Früchte geerntet werden. Diese Pfirsiche schaffen es nicht mehr, ein stark ausgeprägtes und schönes Pfirsicharoma zu entfalten und schmecken daher auch nicht genauso gut wie Früchte, die regional angebaut wurden. Für Pfirsiche gilt im Grunde also genau das Gleiche wie für alles andere Obst und Gemüse und andere landwirtschaftliche Erzeugnisse: Am besten schmecken sie, wenn sie im eigenen Land – besser noch in der eigenen Region – angebaut wurden. Denn bei regionaler Erzeugung können die Pfirsiche länger und besser reifen und können auch im Anschluss an die Ernte im Verkauf viel frischer angeboten werden. 

Seit 2014 bauen wir vom Hof Umberg eigene Pfirsiche an, die im hiesigen Klima gut reifen und als qualitativ stark verbesserte Alternative zu Importware von weither gelten. Unsere Pfirsiche stammen aus kontrolliertem, umweltbewussten Anbau im schönen Bottrop-Kirchhellen und werden ab Juli/August geerntet. Mit ihren Verwandten, die in südlicheren Gegenden gewachsen sind, können Umbergs Pfirsiche im Übrigen ohne Probleme mithalten. Besser noch: Geschmacklich liegen die im Ruhrgebiet erzeugten Umberg-Pfirsiche durch ihre reife und frische Ernte vor der Importware aus dem Supermarkt.

Apropos:

Auch die guten Vitamine, Spurenelemente und Mineralien im Pfirsich bleiben bei regional erzeugtem Obst und direkten Einkauf beim Erzeuger ohne langen Transport eher erhalten: Neben Vitamin C enthalten die süßen, aber kalorienarmen Pfirsiche z.B. das wichtige Mineral Kalium, das u.a. dabei hilft, erhöhtem Blutdruck und Schlaganfällen vorzubeugen. Pfirsiche sind außerdem nicht nur gesund, sondern machen auch gute Laune, da sie gut gegen innere Unruhe und Nervosität sind. Die ursprünglich aus China stammenden Pfirsiche gehören zur Gattung der Rosengewächse (Rosaceae). Pfirsiche sind kugelige Steinobstfrüchte und erreichen eine maximale Größe von 10 Zentimetern. Die in der Grundfarbe weißen, gelben oder orangeroten Pfirsiche haben zumeist eine rötlich gefärbte Sonnenseite dort, wo der Pfirsich am stärksten von der Sonne beschienen wurde während er gewachsen ist. 

Gerade was seine Schale oder Haut angeht, ist der Pfirsich dann auch ein echter Handschmeichler. Nicht umsonst wünschen Frauen sich ja oft eine "Pfirsichhaut". Samtig behaart und doch glatt, ist der kuschelige Pfirsich nicht nur geschmacklich ein Erlebnis für die Sinne.

Unser Tipp:

Einen reifen Pfirsich kann man nicht so lange lagern. Innerhalb von ein bis zwei Tagen sollte die Steinfrucht besser genossen werden. Neben dem puren Genuss direkt auf die Hand kann man Pfirsiche auf viele wunderbare Arten verarbeiten und als exotisch fruchtige Zutat zum Kochen, Backen und Anrichten verwenden.

Frisch machen sich Pfirsiche auch herrlich als exotische Zugabe im frischen Obstsalat, auf der Sahnetorte und natürlich auch im Perlwein oder selbstgemachten Smoothie. Auch zu Fruchtsorbet, Pfirsichkompott oder Pfirsichmarmelade lassen sich die Früchte gut verarbeiten und der Pfirsichgenuss so auf praktische Weise verlängern.

Wir wünschen Guten Appetit beim Pfirsich-Verzehr!